Schatten der Vergangenheit [RPG]

Gemeinsam Abenteuer erleben...
Benutzeravatar
Draugluin
Board-Inventar
Board-Inventar
Beiträge: 28580
Registriert: 10. April 2003, 15:09
Art: Dämon
Unterart: Werwolf
Geburtstag: 5-11- 0
Wohnort: im düsteren Wald
Kontaktdaten:

Re: Schatten der Vergangenheit [RPG]

Beitrag von Draugluin » 24. Mai 2017, 17:27

Bild

Alex deutete mit dem Zeigefinger auf Bradley. “Perfekt.“ sagte er mit einem Grinsen. Das war in der Tat die einfachste Lösung. Da die anderen Gäste ja auch so oder so Funksprüche loswerden wollten, brauchten sie sich darum wahrscheinlich gar nicht kümmern.

“Wenn der Captain etwas mitkriegt, muss Brad das eben als Missverständnis tarnen.“ Er sah den Offizier an. “Das kriegst du hin, oder ?“ Immerhin konnte er sich jetzt schon mal Gedanken machen, was er dem Mann sagen könnte…

Als Andy ihm dann aber Vorwürfe machte, den Annäherungen dieser rothaarigen Hexe nicht nachgegeben zu haben, klappte ihm der Unterkiefer runter. Das konnte sie doch nicht ernsthaft gewollt haben. Bevor er etwas sagen konnte, stand sie jedoch auf und verließ den Raum.

“Ich kümmer mich um sie...“ stieß er noch hervor und ging ihr dann hinterher.

Draußen blieb er hinter ihr stehen.
“Es ist mir scheißegal, wer hinter dieser ganzen Geschichte stecken mag und so ehrenhaft seine Absichten vielleicht auch sein mögen, für eine verdammte, vergangene Zeit werde ich hier nicht zum Betrüger.“ sagte er so leise, dass es nur Andy hören konnte. Wenn jemand vorbeikam, unterbrach er seinen Satz einfach.

“Hier nicht und zu keiner anderen Zeit.“ Er atmete tief ein, sagte aber nichts mehr.
Bild

Benutzeravatar
Sionnach
Nebelwald-Tyrann
Nebelwald-Tyrann
Beiträge: 10452
Registriert: 9. Dezember 2007, 22:37
Art: Dämon
Unterart: Werfux-Fee/einzigwahres Puck/dämonische Grinsekatze
Wohnort: Eilean a' Cheò

Re: Schatten der Vergangenheit [RPG]

Beitrag von Sionnach » 28. Mai 2017, 09:57

Bild

Verstrickt in ihre Gedanken und den Anblick des gischtenden Wassers weit unter ihr am Schiffsrumpf hatte nicht bemerkt, dass sich ihr jemand genährt hatte. Auch gerechnet hatte sie damit nicht, so dass sie zusammen zuckte, als unvermittelt Alex Stimme direkt hinter ihr erklang.

Nicht das sie sonst besonders schreckhaft war, aber ihre Nerven lagen offensichtlich ziemlich blank. Über sich selbst den Kopf schüttelnd drehte sie sich zu Alex herum.
Auch wenn der bemüht war seine Stimme leise zu halten, hätte es kaum sein fluchen gebraucht um zu merken wie aufgebracht er war.
Verständlich fand sie, ihr ging es ja mit dieser ganzen vertrackten Situation genauso.
Aber was er von sich gab ließ sie aber nun zunehmend verwunderter schauen. Das „was?“ war glasklar in ihren blauen Augen zu lesen, als er geendet hatte. Entgeistert schüttelte sie den Kopf, wie sollte sie denn nun darauf reagieren?

“Das weiß ich!“, erwiderte sie leise und sah ihn prüfend an, unsicher was er ihr damit sagen wollte und was genau seinen Ausbruch verursacht hatte. “Aber warum genau fährst du jetzt mich so an?“ Sie konnte schließlich genau so wenig etwas dafür wie er selbst! Und war zu angefressen um das jetzt in Ruhe an sich abprallen zu lassen.
“Sag das lieber demjenigen der hierfür verantwortlich ist! Ich hab dich schließlich nicht wie ein Appetithäppchen vor die Nase dieser … Tussi gestellt!“, murrte sie daher. Durfte sie ohnehin nicht drüber nachdenken, weil sie sonst das innere Bedürfnis hatte irgendwas zu Konfetti zu verarbeiten.
Bild
Bild

Benutzeravatar
Draugluin
Board-Inventar
Board-Inventar
Beiträge: 28580
Registriert: 10. April 2003, 15:09
Art: Dämon
Unterart: Werwolf
Geburtstag: 5-11- 0
Wohnort: im düsteren Wald
Kontaktdaten:

Re: Schatten der Vergangenheit [RPG]

Beitrag von Draugluin » 30. Mai 2017, 16:38

Bild

Natürlich sah Alex, dass Andy zusammenzuckte und so legte er ihr beruhigend eine Hand auf die Schulter. Hier draußen, wo sie alle sehen konnten, konnte er - als eigentlicher Kellner - nicht unbedingt mit Zärtlichkeiten um sich werfen und zu der Zeit, in der sie sich gerade bewegten, war so etwas in der Öffentlichkeit auch äusserst verwerflich. So liess er die Hand auch wieder sinken, als sie sich zu ihm umdrehte.

Natürlich wusste Andy, dass er für einen solchen „Fall“ nicht fremdgehen würde und sogleich wurde sein Blick weicher. Irgendwo musste er seinen Frust über die Tatsache, dass er sich wie ein vogelfreier Spielball fühlte, ja loswerden und wer verstand ihn besser, als seine Lebensgefährtin? Ihren Vorwurf erkannte er allerdings auch. “Tut mir leid, Schatz, ich ... “ Alex stöhnte. “Es klang einen Moment lang, als hätte ich genau das tun sollen ...“ Er schüttelte den Kopf und winkte ab. Blödsinn, ausgemachter Blödsinn war das.
“Wenn wir diesen Idioten finden, dann werde ich ihm meine Meinung via Faust ins Gesicht drücken. Mehrfach. “ Alex war kein aggressiver Mensch, aber so langsam nahm das Formen an, die ihm so gar nicht passten und sein Wut schürten. Und nachdem er in Ägypten nach einem kräftigen Faustschlag fast das Gefühl hatte, seine Handknochen waren gebrochen, würde er so schnell ganz sicher nicht noch einmal zuschlagen.

Alex atmete tief durch, um seine innere Ruhe wiederzufinden.
“Gehen wir mal davon aus, dass es Brad schafft, dass wieder gefunkt werden kann. Für mich sieht es ja fast so aus, als hätten wir es dann geschafft.“ Dass Carlotta wohl so oder so bei dieser Unglücksfahrt ums Leben gekommen wäre, erwähnte er nicht noch einmal, das hatte Andy drin schon nicht gefallen.
“Wir müssen nur gut auf Jillian und uns alle aufpassen.“ Klang irgendwie einfach und er hoffte, dass es das auch bleiben würde. Möglichst unauffällig griff er nach Andys Hand und hielt sie fest.
Bild

Benutzeravatar
Eriassa
Nebelwald-Tyrann
Nebelwald-Tyrann
Beiträge: 10210
Registriert: 5. Februar 2002, 21:07
Wohnort: Frankfurt

Re: Schatten der Vergangenheit [RPG]

Beitrag von Eriassa » 8. Juni 2017, 15:02

Bradley

Auch Jillian hatte das Problem mit der Befehlsaufhebung erkannt.
„Ich muß dann eben die ganze Zeit in der Nähe des Captains bleiben, damit er nicht in die Nähe des Funkraums kommt.“ Bradley nickte dann Alex zu: „Oder es dann als Mißverständnis ausgeben.“ Irgendwie würde er das schon hinkriegen.
Bradley hob die Augenbrauen, als Andy Alex nun schon fast vorwarf, daß er nicht mit der Rothaarigen rumgemacht hatte und daß sie das ihres Erachtens erst in diese Lage gebracht hatte. Eigentlich war es für ihn eindeutig, daß es Andy gar nicht gefiel, wenn andere Frauen Alex schöne Augen machten und er auch nur hinsah und jetzt das? Aber er hielt sich da raus.
Nachdem Andy aufgebracht, womöglich auch über sich selbst, den Speisesaal verließ, atmete Bradley durch und deutete unbestimmt zur Tür. „Ich werde dann einfach mal … ähm … den Funkverkehr wieder freigeben.“ Er erhob und sah die übrigen drei am Tisch, Alex war Andy nachgegangen, eindringlich an. „Seid vorsichtig“, ermahnte er sie. Es konnte gut sein, daß sie sich, wenn er sich ab jetzt in der Nähe des Captains aufhielt, nicht mehr sehen würden.
Bradley nickte Jillian, Charleen und Neal noch einmal zu, dann wandte auch er sich dem Ausgang zu.


Neal

Alex war von Bradleys Vorschlag begeistert und der Blonde stimmte zu, daß er, soweit es möglich war, auf den Captain aufpassen würde.
Andy war etwas wütend und Neal fragte sich, ob das nicht eher die Wut der Verzweiflung war. Was er auch gut verstehen könnte.
„Wir haben auch nichts verändert“, versuchte er, sie zu beruhigen. Hatten sie ja auch nicht. Daß sie Alex aber fast die Schuld zuwies, wo man eher den Eindruck haben könnte, daß die beiden so verliebt ineinander waren, daß es Alex gar nicht einfiel, auf eine andere Frau einzugehen, fand er nicht ganz gerecht. Auch Alex war davon sehr überrascht, was man an der Reaktion seines Unterkiefers ablesen konnte.
„Ihm die Schuld zu geben, bringt uns jetzt aber auch nicht weiter“, sagte er leise eindringlich, doch Andy schien jetzt alles zu viel zu sein und sie verließ den Raum. Alex lief ihr, natürlich, hinterher.
Nun waren nur noch vier am Tisch und aus dem Augenwinkel konnte Neal noch ihr letztes Gruppenmitglied sehen.
„Sei Du auch vorsichtig“, antwortete er Bradley, als dieser sich förmlich von ihnen verabschiedete. Er sah die Damen am Tisch an. Charleen verkündete, sie wollte sich noch etwas frisch machen, was Neal nach einem kurzen Zögern mit einem Nicken quittierte. Er ließ sie nicht gern allein gehen, aber er konnte ihr ja auch nicht überall hin folgen. „Wir treffen uns dann am Funkraum wieder“, rief er der Asiatin noch halblaut hinterher, wenigstens einen Treffpunkt wollte er ausgemacht haben, dann wandte er sich Jillian zu. „Und war machen wir zwei Hübschen jetzt?“ fragte er, „wollen wir mal sehen, ob noch etwas über die Leiche herausfinden?“ Er erhob sich und hielt Jillian einladend die Hand hin.
Bild
When I raise my flashing sword, and my hand takes hold on judgement,
I will take vengeance upon mine enemies, and I will repay those who hate me.
Oh, Lord, raise me to Thy right hand and count me among Thy saints.

Benutzeravatar
Sionnach
Nebelwald-Tyrann
Nebelwald-Tyrann
Beiträge: 10452
Registriert: 9. Dezember 2007, 22:37
Art: Dämon
Unterart: Werfux-Fee/einzigwahres Puck/dämonische Grinsekatze
Wohnort: Eilean a' Cheò

Re: Schatten der Vergangenheit [RPG]

Beitrag von Sionnach » 12. Juni 2017, 17:37

Bild

Das sie nichts verändert hatten bisher war doch genau der Punkt! Warum schien das denn außer ihr niemand verstehen zu wollen?
So bekam Neal ohne hin nur noch ein unwilliges Blitzen ihrer Augen ab, ehe es ihr endgültig reichte. Schuld gab sie hier doch gar niemandem, außer vielleicht demjenigen der sie hier rein geworfen hatte.
Allerdings musste sie gleich darauf verstellen, dass Alex sie offensichtlich ähnlich falsch verstanden hatte, was Neal wohl sofort wieder ein stückweit rehabilitierte.

Unglücklich folgte ihr Blick Alex Hand als er diese sofort wieder sinken ließ, dass nun sauer war, war sicher nicht was sie gewollt oder erwartet hatte.
Sie hatten scheinbar gehörig aneinander vorbei geredet. Entschieden schüttelte sie den Kopf: “Niemals! Ich bin doch nicht wahnsinnig!“, knurrte sie leise und legte die Hände an seine Seiten um sich mit einem weiteren Kopfschütteln an ihn zu lehnen: “Wirst du nicht! Faust ins Gesicht ist nicht dein Stil!“ Nicht wenn er sich nicht verteidigen musste. Sie schenkte ihm ein Lächeln, was er sicher nicht bekommen hätte wenn er ein aggressiver Typ wäre.

Sie konnte spüren wie sich Alex Brustkorb hob und senkte in dem Versuch sich zu beruhigen und ganz instinktiv wurde ihr Griff um ihn fester.
“Ich hoffe sehr, dass du recht hast“ Was er sagte klang ja so ganz logisch eigentlich… dummerweise funktionierte eigentlich nur mit einem aber und das lieferte ihr Bauchgefühl nur zu rasch. “Aber … irgendwie habe ich das Gefühl, dass wir etwas übersehen! Ich meine: Es ist ja offenbar in der Originalversion gefunkt worden. Also muss doch eigentlich nicht nur beim Funken der Fehler liegen. Sondern die Lady hätte auch erst beim Untergang sterben sollen. Aber um sie kann es da doch kaum gehen, sie wird ja wohl nicht in 24 Stunden irgendeine bahnbrechende Idee gehabt haben! Was also kann es sonst sein?“
Aber egal was es war, mit dem was er als nächstes sagte, hatte er auf jeden Fall recht und so nickte sie und drückte seine Hand fest als er sie ergriff. “Das werden wir! Und vielleicht sind wir ja wirklich gleich wieder zu hause.“ Man konnte sie ja ganz getrost als Wandervogel bezeichnen, aber im Augenblick klang doch ganz deutlich die Sehnsucht nach „zu hause“ aus ihren Worten mit.
Bild
Bild

Benutzeravatar
Draugluin
Board-Inventar
Board-Inventar
Beiträge: 28580
Registriert: 10. April 2003, 15:09
Art: Dämon
Unterart: Werwolf
Geburtstag: 5-11- 0
Wohnort: im düsteren Wald
Kontaktdaten:

Re: Schatten der Vergangenheit [RPG]

Beitrag von Draugluin » 7. Juli 2017, 14:49

Bild

Andy schmiegte sich an ihn und Alex zog sie in seine Arme. Es war ihm egal, was mögliche Gaffer dachten. Und eigentlich sahen sie doch auch aus wie ein verheiratetes Paar. Innerlich grinst er. Aber gleich darauf wurde er auch wieder ernst.
“Nein, werde ich auch nicht.“ gab er zu. Es war ja nun auch wirklich nicht seine Art, sich wegen irgendwas mit anderen Menschen zu prügeln. Nicht mehr jedenfalls, früher sah das ja ganz anders aus, aber heute. Alex seufzte. Seine innere Ruhe hatte er jedenfalls wieder.

Andy teilte ihm seine Bedenken mit und er überlegte.
“Nicht, dass die noch irgendwas Wichtiges erledigen musste, was jetzt keiner mehr tut.“ Was das sein könnte, wenn das Schiff sowieso unterging, fiel ihm spontan aber nicht ein.

Nur ein winziger Gedanke jagte durch seine Gehirnwindungen und der gefiel ihm gar nicht. Dennoch war er der Meinung, wenn sie nur alle beisammenblieben, so dass ihnen niemand etwas antun konnte, dann sollten sie hier heil rauskommen. Seufzend nickte er zu Andys Worten, dass sie vielleicht ja bald wieder zuhause waren.

Dabei fiel ihm aber auch noch etwas andere ein.

“Wo ist eigentlich dieser komische Kauz abgeblieben, der in Jilians Zimmer war...“ Schon reflexartig sah er sich suchend um.
Bild

Benutzeravatar
Sionnach
Nebelwald-Tyrann
Nebelwald-Tyrann
Beiträge: 10452
Registriert: 9. Dezember 2007, 22:37
Art: Dämon
Unterart: Werfux-Fee/einzigwahres Puck/dämonische Grinsekatze
Wohnort: Eilean a' Cheò

Re: Schatten der Vergangenheit [RPG]

Beitrag von Sionnach » 26. Juli 2017, 20:54

Bild

Ein flüchtiges Lächeln huschte über ihr Gesicht als er auch zugab, eben doch nicht zuschlagen zu wollen. Für diese Offenheit mochte sie ihn ebenso, wie dafür dass er nicht versuchte irgendwelche Konflikte mit Gewalt zu lösen. Aber es war ganz sicher der falsche Augenblick, um sich daran festzuhalten.
Sie bemerkte aber, dass er langsam auch wieder ruhiger wurde und ließ ihre Arme um ihn wieder lockerer.

Zusammen überlegten sie nun, was ihren Aufenthalt hier noch rechtfertigen könnte. “Und was sollte das sein? Hätte sie irgendwem das Leben gerettet, wenn dieser Kahn untergeht?“ Zweifelnd wog sie den Kopf hin und her. “Ganz ehrlich wie der Typ Mensch kam sie mir nun wirklich nicht vor! Und selbst wenn, wie sollten wir rausfinden, wen von all diesen Leuten sie wohl gerettet hätte?“ Mit dem Versuch wären sie wohl ohne weiteres nächstes Jahr noch beschäftigt.
Plötzlich wirkte Alex wie elektrisiert und sie schlug sich innerlich mit der flachen Hand vor die Stirn. An den hatte sie nun irgendwie überhaupt nicht mehr gedacht. “Du meinst der könnte der könnte der Grund sein? Oder etwas mit dem ganzen zu tun haben?“ Ratlos zuckte sie die Schultern, während Alex sich umsah, als würde er erwarten, den Kerl jederzeit um die Ecke kommen zu sehen. “Dann müssen wir ihn wohl suchen und ein paar Fragen stellen?“, schlug sie darauf hin vor.
“Aber … dann sollten wir vielleicht Neal oder Brad mitnehmen! Ich glaub im Zweifel machen die mehr Eindruck auf so einen Kerl als ich!“
Bild
Bild

Benutzeravatar
Elfirin
Board-Inventar
Board-Inventar
Beiträge: 25714
Registriert: 11. August 2004, 11:56
Art: Hobbit
Geburtstag: 12- 4- 0

Re: Schatten der Vergangenheit [RPG]

Beitrag von Elfirin » 15. August 2017, 14:00

Jillian

Auch Jillian nickte als Bradley meinte er bliebe die ganze Zeit in der Nähe des Kapitäns, obwohl es bei ihr nur ein zustimmendes nicken war. Es würde sicher nicht ganz so einfach sein wie es klang in der Nähe des Kapitäns zu bleiben. Bradley konnte ja auch nicht an ihm kleben. Aber die junge Frau war sich sicher dass er das hinbekam. Und wenn es doch nötig war, musste er es auf ein Missverständnis schieben.
Über das was nun zwischen Andy und Alex folgte konnte Jillian nur eine Augenbraue in die Höhe ziehen und überrascht einen Blick mit Neal und Bradley wechseln. Aber wie die beiden Jungs hielt auch Jillian sich raus, ehe Andy dann auch schon nach draußen verschwunden war und Alex seiner Freundin folgte. Sie folgte den beiden kurz ehe auch Bradley aufstand und seine neue Aufgabe zu erfüllen versuchte. Blieben nur noch Neal und sie selbst übrig. “Ja, das ist eine gute Idee,“ erwiderte Jillian und trank noch einen letzten Schluck aus ihrer Tasse. Sie überlegte kurz wo man am ehesten etwas über die Leiche heraus finden konnte. “Was meinst du? Man hat die Leiche doch bestimmt ins Hospital zu einem Arzt gebracht oder?“ Vielleicht konnten sie dort etwas heraus finden.
Bild

Haushälterin, Drachen- und Zwergenbotschafterin im Hobbitclan

Nebelwald Adventskalender

"Ich habe Angst, dass Gott spricht. Aber niemand zuhört."

Benutzeravatar
Eriassa
Nebelwald-Tyrann
Nebelwald-Tyrann
Beiträge: 10210
Registriert: 5. Februar 2002, 21:07
Wohnort: Frankfurt

Re: Schatten der Vergangenheit [RPG]

Beitrag von Eriassa » 22. August 2017, 15:32

Neal

Jillian stimmte ihm zu und ließ sich beim Aufstehen von Neal behilflich sein.
„Bestimmt hat man sie dort hingebracht“, gab er zu, „aber wir können sicher nicht so einfach da reinplatzen.“ Genauso wie es heutzutage würde man sicher nur Verwandte zulassen, um die Leiche zu sehen. Man könnte vielleicht Jillian als Schwester der Toten ausgeben, aber eigentlich wollte Neal nicht unbedingt, daß Jillian sich eine Leiche aus der Nähe ansehen mußte.
„Wenn Du Dich aber nicht gut fühlen würdest …“, dachte er halblaut nach, „... dann könnte ich nach dem Bericht suchen, während der Arzt Dich untersucht …“ Er konnte sich nicht vorstellen, daß hier auf dem Schiff ein Pathologe war, der eine Autopsie vornehmen konnte, und selbst wenn dauerte das sicher länger, als bisher an Zeit vergangen war, aber bestimmt wurde in einem Bericht eine mögliche Todesursache erwähnt.



Bradley

Bradley schaffte es ohne sich zu verlaufen zur Funkkabine und wies den Mann dort an, die Leute ab sofort nicht mehr fortzuschicken und wieder Funksprüche abzusetzen. Der Mann sah ihn zuerst etwas merkwürdig an, nickte dann aber mit einem ‚aye, aye‘.
Zufrieden machte sich Bradley dann auf den Weg zur Brücke, wo er den Captain auch fand und ihn in ein Gespräch über das Wetter verwickelte. Hoffentlich fielen ihm noch ein paar Themen sein, mit denen er den Captain vom Funkraum fernhalten konnte.
Bild
When I raise my flashing sword, and my hand takes hold on judgement,
I will take vengeance upon mine enemies, and I will repay those who hate me.
Oh, Lord, raise me to Thy right hand and count me among Thy saints.

Benutzeravatar
Draugluin
Board-Inventar
Board-Inventar
Beiträge: 28580
Registriert: 10. April 2003, 15:09
Art: Dämon
Unterart: Werwolf
Geburtstag: 5-11- 0
Wohnort: im düsteren Wald
Kontaktdaten:

Re: Schatten der Vergangenheit [RPG]

Beitrag von Draugluin » 28. August 2017, 16:15

Bild

Alex zuckte mit den Schultern. “Im Film gab es doch auch diese Szene, wo ... ich weiss nicht mehr wer, Leonardo mit Handschellen an ein Heizungsrohr kettet. Und seine kleine Freundin kam und rettete ihn ...“ Was, wenn diese Frau zufälligerweise irgendwo entlangkam und genau diesen Rettungsanker darstellte? Was, wenn einer von Ihnen an ein Rohr gekettet war.
So unsinnig der Gedanke vielleicht war, durfte man ihn auch nicht so ganz ausser Acht lassen.
Aber wahrscheinlich hatte er auch nur zuviele Psychothriller gesehen ...

Der Mann hingegen war nicht nur real, sondern auch noch in Jilians Kabine eingedrungen und seine Nackenhärchen stellten sich beim Gedanken an den Mann schon wieder auf.
“Ich mochte ihn nicht und meistens hat sich bisher herausgestellt, dass die Leute dann auch nicht ganz sauber waren.“ Aber auch sein Bauchgefühl hatte schon das eine oder andere Mal deutlich daneben gelegen.

Ihn suchen, war eine gute Idee und die passenden Fragen würden ihm ganz sicher einfallen. Und auf keinen Fall würde er Andy mitnehmen.
“Ja.“ erwiderte er also kurzerhand und hakte sich bei ihr ein, um gemütlich zu den anderen zu schlendern. Für seinen eiligen Gang hatte er ja vorhin schon einen Rüffel eingesackt.

“Hoffentlich finden wir einen von den beiden.“ ... bevor ihnen der finstere Kerl über den Weg lief. Alex hielt trotzdem Ausschau nach allen dreien: Bradley, Neal und dem finsteren Kerl.

“Gehen wir nochmal in Richtung Funkraum, vielleicht hält er da Wache und kann sogar schon von Erfolg berichten.“ schlug er vor.
Bild

Benutzeravatar
Sionnach
Nebelwald-Tyrann
Nebelwald-Tyrann
Beiträge: 10452
Registriert: 9. Dezember 2007, 22:37
Art: Dämon
Unterart: Werfux-Fee/einzigwahres Puck/dämonische Grinsekatze
Wohnort: Eilean a' Cheò

Re: Schatten der Vergangenheit [RPG]

Beitrag von Sionnach » 25. September 2017, 15:21

Bild

Ihr Blick war nicht anders als ungläubig zu nennen, als Alex jetzt „Titanic –der Film“ als vergleich heranzog. “Hm … ich hätte jetzt nicht erwartet, dass du auf so Herz-Schmerz- Epen stehst!“, zog sie ihn darum auf, um anschließend ungläubig mit dem Kopf zu schütteln. “Aber selbst wenn, glaubst du wirklich die Tussi wäre der Typ Mensch gewesen, der irgendwen rettet? Ich hätte eher behauptet, die sitzt im ersten Rettungsboot und besteht darauf es sofort zu Wasser zu lassen sobald sie drin ist!“ Nein, in die Kategorie Menschenfreund hätte sie die Gute sicher nicht gesteckt.
Es war aber nun auch eigentlich müßig. Selbst wenn sie etwas hätte tun sollen, dann konnte sie das jetzt nicht mehr und das würde dann vermutlich bedeuten, dass jemand anderes das tun musste. Oder es ging gar nicht in erster Linie um sie, sondern um etwas ganz anders.
Immer noch sehr viele verschiedene „Wenns“ und „Vielleichts“, für ihren Geschmack.

Da sie den Kerl nur sekundenlang und nur von hinten gesehen hatte, musste sie sich einstweilen auf Alex Bauchgefühl verlassen, auch wenn sie durchaus skeptisch war, ob der Stress unter dem sie hier standen, nicht auch in der Lage war die Intuition auszuhebeln.
Aber irgendwie mussten sie ja weitermachen, daher gingen sie jetzt – in angemessenerem Tempo – zu ihrem Tisch zurück, nur um festzustellen, dass der Rest von ihnen inzwischen „ausgeflogen“ war.
Alex schlug vor Brad in Richtung des Funkraumes zu suchen und da sie ohnehin keinen besseren Plan hatte, stimmte sie ihm mit einem Nicken zu. Ein Blick auf die Kopfseite des Raumes und zu der dort befindlichen Standuhr zeigte, dass der Vormittag sich inzwischen auch seinem Ende zuneigte, denn die Zeiger standen auf 11: 30 Uhr.
“Na gut, dann schau wir mal, ob wir ihn finden. Oder einen der Anderen!“ Denn die waren ja immerhin auch verschwunden.

Aber weder auf dem Weg zum Funkraum, noch als sie im Vorbeigehen einen Blick hineinwarfen, war von Bradley oder sonst wem etwas zu sehen.
Hinter der nächsten Gangbiegung blieben sie stehen.
“Ok. Das war ja wohl mal nichts! Und nun? Suchen wir auf eigene Faust weiter?“
Bild
Bild

Benutzeravatar
Draugluin
Board-Inventar
Board-Inventar
Beiträge: 28580
Registriert: 10. April 2003, 15:09
Art: Dämon
Unterart: Werwolf
Geburtstag: 5-11- 0
Wohnort: im düsteren Wald
Kontaktdaten:

Re: Schatten der Vergangenheit [RPG]

Beitrag von Draugluin » 9. Oktober 2017, 16:00

Bild

Alex grinste. “Es geht doch gar nciht um Herzschmerz, es war ein simples Beispiel, dass diese Frau durchaus an etwas bedeutsamen hätte beteiligt sein können.“ erklärte er.
“Selbst wenn sie jetzt ein Rettungsboot für sich allein beansprucht hätte, vielleicht hätte sie damit verhindert, dass ein Massenmörder überlebt, der Jahre später ein grausames Massaker begeht. Oder vielleicht hätte sie auch einen bedeutenden Mann umgebracht, hätte es nicht jemand mit ihr gemacht. Der Hexe traute ich zu, einen Kerl so zu reiten, das er einen Herzinfarkt bekommt...“ Den letzten Satz hatte er so leise gesagt, dass es niemand ausser Andy hören konnte. Musste ja nicht jeder hier auf diesem Kahn mitkriegen.

Was auch immer sie verhindert hatten, dadurch dass sie sie nicht retten konnten, sie würden es kaum herausbekommen. Vielleicht hatten sie mehr Erfolg darin, diesen dubiosen Kerl zu finden.

Da die anderen schon nicht mehr am Tisch saßen, gingen sie gemeinsam in Richtung Funkraum. Leider erfolglos. Der Blick auf die Uhr zeigte, dass es schon fast wieder Mittag war.

“Vielleicht vergnügt sich der Kerl irgendwo unter Deck. Wir könnten doch da mal gucken.“ schlug Alex vor. Vielleicht fanden sie dort ja auch die anderen.
Bild

Benutzeravatar
Elfirin
Board-Inventar
Board-Inventar
Beiträge: 25714
Registriert: 11. August 2004, 11:56
Art: Hobbit
Geburtstag: 12- 4- 0

Re: Schatten der Vergangenheit [RPG]

Beitrag von Elfirin » 27. November 2017, 16:47

Jillian

Da nickte auch Jillian. Natürlich konnte man da nicht einfach hin spazieren und nach der Leiche fragen oder gar versuchen sie auf eigene Faust zu finden. Das stellte sie sich nicht nur etwas gruselig vor, sondern auch riskant. Vor allem wenn sie daran dachte das sie die Leiche dann finden würde. Aber es wäre immerhin nicht ihre erste Leiche und so eine Art Leichenhalle wie sie es aus dem Krankenhaus kannte gab es hier auf dem Schiff sicherlich nicht. Solche Räume hatten schon eine beklemmende Stimmung, das auch hin und wieder mal einer der Studenten umkippte. Jillian war das zum Glück noch nicht passiert.
Auf Neals Vorschlag hin nickte sie langsam. “Ich denke mir könnte es ganz plötzlich schlecht gehen,“ erwiderte sie mit einem leichten Grinsen im Gesicht. Nur… würde das reichen? Und vor allem war aus dem Bericht, sofern es überhaupt einen gab, zu erkennen was mit der Leiche passiert war? “Meinst du der Bericht reicht aus? Sollten wir nicht lieber einen Blick drauf werfen?“ Sie meinte natürlich die Leiche, war sich aber nicht sicher wie Neal darauf reagieren würde.
Bild

Haushälterin, Drachen- und Zwergenbotschafterin im Hobbitclan

Nebelwald Adventskalender

"Ich habe Angst, dass Gott spricht. Aber niemand zuhört."

Benutzeravatar
Sionnach
Nebelwald-Tyrann
Nebelwald-Tyrann
Beiträge: 10452
Registriert: 9. Dezember 2007, 22:37
Art: Dämon
Unterart: Werfux-Fee/einzigwahres Puck/dämonische Grinsekatze
Wohnort: Eilean a' Cheò

Re: Schatten der Vergangenheit [RPG]

Beitrag von Sionnach » 4. Dezember 2017, 21:44

Bild

“Aber MIR ging es darum, dass ich nicht gedacht hätte in dir wen vor mir zu haben, der sich solche Schmachtfetzen anschaut!“, entgegnete sie mit einem frechen Grinsen, das vermutlich hier als vollkommen undamenhaft gelten würde. Ganz ehrlich: Diese Zeit kotzte sie an!
Aber das war eher eine Randnotiz! Darum konzentrierte sie sich rasch wieder auf das was Alex sagte. Allerdings zuckten ihre Augenbrauen bei seinem letzten Satz doch gehörig in die Höhe. sie schnaubte verächtlich und schluckte die spitze Bemerkung, die ihr auf der Zunge gelegen hatte lieber rasch wieder herunter: “Hoffen wir mal, dass du dich da täuscht, denn wenn sie viel später noch etwas hätte tun müssen, dann haben wir offensichtlich versagt und kommen hier ganz sicher nicht mehr weg bevor das Ding hier untergeht!“ Der Gedanke ließ sie fröstelnd die Arme um sich schlingen und näher an Alex rücken. Sie war nicht gerade ein Feigling – würde sie von sich behaupten – aber der Gedanke die anstehende Katastrophe hier durchleben zu müssen, machte sie nicht gerade fröhlicher.
Nachdenklich schüttelte sie den Kopf: “Ich weiß nicht. So groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie den Untergang überlebt hätte – also in der fehlerfreien Version, wenn wir es mal so nennen wollen – ja nicht so groß. Damit wäre sie ja eh tot. Und denk an den Artikel über Jillian. Vielleicht hat ja auch Lola jemand ermordet und es geht vielmehr darum, dass der nicht überleben darf.“
Mal abwarten was die Anderen beim Doc rausfinden konnten, denn dahin waren sie ja wohl unterwegs, hatte sie wenigstens vorhin so verstanden und da sie nicht mehr da waren…

… konnten sie sich wirklich ebenso gut an Deck umsehen!
“Also gut! Machen wir einen kleinen Spaziergang! Frische Seeluft soll ja so gut tun!“, stimmte sie zu und hakte sich vertraulich bei Alex unter und schlenderte mit ihm in Richtung Deck.
Ganz offensichtlich hatten nicht nur sie diese Idee, denn es war ziemlich belebt an Deck, vielleicht gehörte aber auch Spazieren vorm Mittagessen einfach zum guten Ton dieser Zeit oder es gab nicht genug anderes zu tun auf dem Schiff.
Was auch immer, es war jedenfalls nicht so einfach zwischen den Leuten jemanden zu entdecken.
Entnervt wollte sie Alex irgendwann schon bitten aufzugeben, als sie ein Deck höher jemanden an der Reling stehen sah, der zumindest der Gesuchte sein konnte.
Sie blieb stehen und drehte sich zu Alex herum, so dass er über ihre Schulter zu dem Mann schauen konnte und tat als würde sie etwas an seinem Kragen richten. “Sieh mal. Könnte das dein Freund sein. Oben am Geländer?“
Konnte er offensichtlich, denn ein Zucken von Alex verreit, dass er wohl am liebsten sofort auf den Kerl losgestürmt wäre. Mit ihrer Hand an seinem Arm hielt sie ihn auf: “Warte. Als er uns beim letzten Mal bemerkt hat, ist er sofort verschwunden. Lass uns doch ein bisschen Detektiv spielen und mal sehen, was er macht, wenn er sich unbeobachtet glaubt! Einverstanden?“
Bild
Bild

Benutzeravatar
Eriassa
Nebelwald-Tyrann
Nebelwald-Tyrann
Beiträge: 10210
Registriert: 5. Februar 2002, 21:07
Wohnort: Frankfurt

Re: Schatten der Vergangenheit [RPG]

Beitrag von Eriassa » 19. Dezember 2017, 17:02

Bradley

Mit allen Themen, die Bradley einfielen, belagerte er den Captain und stellte auch hin und wieder Fragen, damit dieser nicht auf die Idee kam, zum Funkraum zu gehen und bisher hatte er auch Erfolg damit. Er hoffte nur, daß die anderen vorsichtig waren, sollten sie irgendwie auf den Kerl treffen, der Carlotta auf dem Gewissen hatte.


Neal

Jillian stimmte zu, daß es ihr schlecht gehen könnte, und Neal hatte schon in Gedanken ein Szenario vor sich, bei dem er mit Jillian auf den Armen zum Arzt kam und ihm von der schrecklichen Seekrankheit vorjammerte, die seine Freundin befallen hatte. In dieser Zeit würde man sicher versuchen, ihn aus dem Zimmer zu schicken bei der Untersuchung, aber darauf würde er sich nicht einlassen. Jillian auf einem Bett hinter einem Vorhang, während der Arzt sie untersuchte, wäre der Idealfall.
Er war allerdings nicht so erpicht darauf, die Leiche zu sehen. Da kam es ihm fast besser vor, ER wäre derjenige, dem es nicht gutging. Leicht verzog er das Gesicht.
„Ich muß jetzt nicht unbedingt die Leiche sehen“, gab er zu, „aber wenn Du es möchtest, fällt uns bestimmt etwas ein.“ Neal nahm Jillian an die Hand und ging mit ihr in die Richtung, in die Schilder mit einem roten Kreuz darauf und Pfeil hinwiesen.
Vor der Tür, die auf die Krankenstation hinwies, sah er sie noch einmal an. „Bereit?“ fragte er, hob sie dann auf die Arme und kickte leicht an die Tür mangels freier Hand und rief dabei: „Hallo? Ist jemand da? Meine Freundin ist seekrank …“ Wieder blickte er zu Jillian und hoffte, daß sie an irgendetwas denken konnte, das ihr einen leicht grünlichen Gesichtsausdruck verleihen würde.
Die Tür wurde geöffnet und ein Mann älteren Semesters mit vertrauenswürdigem Aussehen ließ sie ein.
„Oh je, die Arme!“ Er machte Neal Platz und wies auf eine Liege, die an einer Wand stand. „Legen Sie sie doch dort ab.“ Weiter oben waren Stangen an der Decke, an der man einen Vorhang vorziehen konnte. Perfekt!, dachte Neal und legte Jillian vorsichtig darauf ab.
„Alles in Ordnung, Schatz, der Doktor wird Dir sicher helfen“, spielte er seine Rolle weiter.
Bild
When I raise my flashing sword, and my hand takes hold on judgement,
I will take vengeance upon mine enemies, and I will repay those who hate me.
Oh, Lord, raise me to Thy right hand and count me among Thy saints.

Benutzeravatar
Sionnach
Nebelwald-Tyrann
Nebelwald-Tyrann
Beiträge: 10452
Registriert: 9. Dezember 2007, 22:37
Art: Dämon
Unterart: Werfux-Fee/einzigwahres Puck/dämonische Grinsekatze
Wohnort: Eilean a' Cheò

Re: Schatten der Vergangenheit [RPG]

Beitrag von Sionnach » 4. Januar 2018, 23:01

Dr. Vincent

Eine Leiche auf seinem Schiff, das hatte er auch in all seinen Dienstjahren noch nicht erlebt. Nein, nein das war so nicht richtig. Natürlich hatte es das gegeben. Unfälle an den Maschinen, leichtsinnige Matrosen die über Bord gegangen und in die Schiffsschrauben gekommen waren. Sogar der eine oder andere Herzinfarkt, aber das war etwas komplett anderes als … Mord. Und genau damit hatte er es hier zu tun, wenigstens nach seinem Verständnis. Die Frau war erwürgt worden, mit bloßen Händen auch noch. Man konnte die Fingerabdrücke ganz genau sehen. Das hatte er auch dem Kapitän erklärt und genau das war hatte er auch eben in den Bericht geschrieben, der vor ihm auf dem kleinen Sekretär in seinem Büro/ Kajüte lag. Irgendwann im Laufe der Nacht war diese Frau brutal erwürgt worden und das bedeutete, sie saßen hier mit einem Mörder mitten auf dem Ozean fest.
Kein Wunder also, dass der Kapitän stillschweigen angeordnet hatte.

Eben las er noch einmal den Bericht durch bevor er ihn unterschreiben wollte, als er aus dem Krankenzimmer nach sich rufen hörte. „Ich komme, was ist geschehen?“ Er trat hinüber in den Behandlungsraum und blickte fragend den jungen Mann an der eine junge Dame auf den Armen trug. „Oh je, die Arme!“ Er machte l Platz und deutete auf eine Liege, die an einer Wand stand. „Legen Sie sie doch dort ab.“, wies er den jungen Mann dann an.
„Schwester Helen!“, rief er dann ein wenig lauter, nach der Schwester, die auch sofort aus ihrem auf der anderen Seite des Behandlungszimmers gelegenen Raum zu ihnen eilte, er konnte ja eine Dame nicht vollkommen allein untersuchen.

Der junge Mann tätschelte unterdessen die Hand seiner Patientin und Dr. Vincent musterte ihn dabei ein wenig konsterniert.
„Nun, sie können hier Platz nehmen, solange wir ihre Freundin untersuchen!“, sprach er den Anderen dann an und deutete auf einen Stuhl diesseits des Vorhangs. Dieser Kerl würde jawohl nicht impertinent genug sein die junge Dame während einer Untersuchung zu behelligen?! Nicht in SEINEM Behandlungsraum!

Mit einem „Ratschhh“ zog er Neal den Vorhang vor der Nase zu.
„Nun, Teuerste was haben Sie denn für Beschwerden?“, erkundigte er sich fürsorglich bei seiner Patientin.
Bild
Bild

Benutzeravatar
Eriassa
Nebelwald-Tyrann
Nebelwald-Tyrann
Beiträge: 10210
Registriert: 5. Februar 2002, 21:07
Wohnort: Frankfurt

Re: Schatten der Vergangenheit [RPG]

Beitrag von Eriassa » 16. Januar 2018, 15:24

Neal

Nachdem Neal Jillian abgelegt hatte, rief der Arzt noch nach einer Schwester. Diese erschien auch prompt und wie erwartet verscheuchte der Arzt Neal, der Blick dabei eindeutig aussagend, daß es sich seiner Meinung nach nicht schickte, auf Reisen mit einer Dame zu sein, mit der man nicht verheiratet werden. Desweiteren wurde der Vorhang vor Neals Nase zugezogen und ein Grinsen konnte er sich nicht verkneifen. Bisher lief es wie am Schnürchen!
„Nur keine Angst, Darling, ich bin hier und gehe nicht weg“, rief er Jillian zu, ihre angebliche Beziehung zueinander bekräftigend. Er lief durch den Raum und rückte dann mit einem Stuhl, so mochte der Doktor denken, er habe sich hingesetzt. Einen kurzen Augenblick setzte er sich auch tatsächlich, falls der Doktor nachprüfen sollte, ob er auch artig war. Auf Zehenspitzen näherte er sich schließlich dem Schreibtisch und gleich oben lag ein Bericht über die Untersuchung einer Leiche. Bingo!
Neal überflog den Text und es handelte sich tatsächlich um Carlotta. Es war auch wirklich Mord. Einer, der mit bloßen Händen ausgeführt worden war! Das erforderte sicher einiges an Kraft, noch dazu, wenn man sogar die Fingerabdrücke am Hals sehen konnte. Das las sich eigentlich nach einem Verbrechen aus Leidenschaft. Wobei … So wie die Dame Alex angegraben hatte, war es bestimmt nicht schwierig, in ihre direkte Nähe zu kommen.
Das war so ziemlich alles, das Neal Informatives dem Text entnehmen konnte und nachdem er die Papiere wieder genauso hingelegt hatte, wie sie zuvor gelegen hatten, schlich er sich zurück und nahm auf dem Stuhl Platz.
„Es ist doch nichts Schlimmes, oder, Doktor?“ rief er nun mit besorgter Stimme.
Bild
When I raise my flashing sword, and my hand takes hold on judgement,
I will take vengeance upon mine enemies, and I will repay those who hate me.
Oh, Lord, raise me to Thy right hand and count me among Thy saints.

Benutzeravatar
Draugluin
Board-Inventar
Board-Inventar
Beiträge: 28580
Registriert: 10. April 2003, 15:09
Art: Dämon
Unterart: Werwolf
Geburtstag: 5-11- 0
Wohnort: im düsteren Wald
Kontaktdaten:

Re: Schatten der Vergangenheit [RPG]

Beitrag von Draugluin » 23. Februar 2018, 15:47

Bild

“Wieso? Bei den ZU schmalzigen Szenen kann man doch Bier holen.“ konterte Alex und grinste.

Doch das Grinsen wich recht bald wieder aus seinem Gesicht. Es war müßig, sich darüber Gedanken machen zu müssen, was Carlotta hätte möglicherweise verhindern können. Jetzt war es eh zu spät.
Wichtig war in erster Linie, dass dieser Kahn hier unterging. Das allerdings hatten sie wohl gemeistert.
Nur was hätte in den nächsten vier Stunden noch alles passieren können?
Vielleicht hing es ja auch mit diesem finsteren Typen zusammen, der es ständig schaffte, ihnen aus den Augen zu entwischen.

Andy sah es jedenfalls ähnlich, dass Carlotta so oder so mit dem Schiff untergegangen wäre.
“Dieser Typ…“ Alex legte den Zeigefinger nachdenklich an die Lippen.
Die zwei wären doch prädestiniert füreinander.

Gemeinsam schlenderten sie über das Schiff und hielten heimlich nach dem Mann Ausschau. Einfach war das nicht, da offenbar jeder Passagier den gleichen Plan hatte. Es glich eher dem Schieben der Menschen durch einen Sommerschlussverkauf.
Plötzlich blieb Andy stehen und fummelte an seinem Jackett herum. Alex tat, als ob er den Kopf nach oben reckte, damit Andy besser an seinen Kragen kam und nutzte diese Position, um unauffällig zum Geländer hochzusehen.
Tatsächlich. Diese finstere Visage würde er so schnell wohl auch nicht vergessen. Aber ein sofortiges auf den Zahn fühlten unterband Andy.
“Nagut.“ grummelte er und blickte weiter unauffällig nach oben. Er drehte sogar den Kopf und verfolgte das Tun des Mannes aus den Augenwinkeln.
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast