[RPG] C.O.P.S. - Cases of Paranormal Suspect

Gemeinsam Abenteuer erleben...
Benutzeravatar
Sionnach
Nebelwald-Tyrann
Nebelwald-Tyrann
Beiträge: 10399
Registriert: 9. Dezember 2007, 22:37
Art: Dämon
Unterart: Werfux-Fee/einzigwahres Puck/dämonische Grinsekatze
Wohnort: Eilean a' Cheò

Re: [RPG] C.O.P.S. - Cases of Paranormal Suspect

Beitrag von Sionnach » 19. Mai 2016, 14:44

Bild

Irgendwie war Aleks ja schon … putzig.
Ob es einfach seine Art war sich so überkorrekt auszudrücken oder ob es daran lag das er noch so neu bei der Truppe war? Sie schmunzelte in sich hinein während sie die Wohnung er alten Dame verließen.
Mit gut versteckter Neugierde musterte sie den jungen Mann dann von der Seite während sie gemeinsam die Treppen zu den oberen Etagen erklommen.
Vielleicht würde es ja schon seine Steifheit ausräumen, wenn er nicht in dieser Uniform feststeckte. Die zu tragen allein schien schon sehr oft die ganze Haltung von Männern, im allgemeinen und speziellen zu verändern.
Warum trug er die überhaupt noch?
“Aleks? Dir ist schon mitgeteilt worden, dass du mit der Versetzung zum Mord-Dezernat und in diese Abteilung zum Zivilermittler geworden bist?“, erkundigte sie sich vorsichtig. Es war alles etwas Hopplahopp gegangen durch diesen Leichenfund heute früh und sie konnte nicht ausschließen, dass dieses Wissen einfach vorausgesetzt worden war.

Sie bleiben bei ihren Plan auch erst die anderen Wohnungen abzuklappern, statt direkt diesen Burschen aufzusuchen. Aber etwas Neues erfuhren sie nicht. Die Bewohner waren hauptsächlich Familien mit kleinen Kindern oder ältere Leute wie Mrs. Martin und hatten wie fast zu erwarten gewesen war um diese Zeit schon tief und fest geschlafen.
So kamen sie ziemlich bald vor der Wohnungstür der Walshs an. Sie nickte zu seiner Hoffnung, dass jemand da sein möge.
Aleks klopfte schon aber sie wandte sich dennoch noch einmal an ihn. “Es wäre mir lieb, wenn du nicht erwähnst das ich Psychologin bin, „Kollegin“ reicht bei solchen Befragungen in der Regel völlig. Die meisten Leute reden mit Psychiatern noch wesentlich weniger gern als mit Cops.“ Sie zwinkerte ihm zu.

Wenig später hörte man Schritte hinter der Tür und eine Frau um die 40 öffnete ihnen, Aleks mit einem erst verblüfften dann resignierten Ausdruck musternd. “Oh nein! Was hat der Junge denn jetzt schon wieder ausgefressen?“
Bild
Bild

Benutzeravatar
Éthelwyn
Nebelwald-Tyrann
Nebelwald-Tyrann
Beiträge: 7409
Registriert: 24. Januar 2003, 01:56

Re: [RPG] C.O.P.S. - Cases of Paranormal Suspect

Beitrag von Éthelwyn » 20. Mai 2016, 22:06

Bild Aleks

Noch während sie die Treppe hinauf stiegen, sprach Dr. Morgan ihn an. Was sie ihm sagte, ließ ihn im Tritt kurz stocken. Er fühlte seine Wangen leicht erröten, als er die Psychologin von der Seite betrachtete.

„Ähm...nein, M'a...“ Er stockte und schüttelte den Kopf. „Ich hatte keine Ahnung. Ich bin nur ein einfacher Officer und Straßencop. Die Uniform, ich bin sie einfach gewohnt. Aber natürlich müssen die anderen mich für...merkwürdig halten. Ich werde mich umziehen sobald sich die Gelegenheit ergibt. Danke.“

Alex biss sich auf die Unterlippe. Natürlich hatte ihm keiner was gesagt. Wahrscheinlich lachten sich die Kollegen seines alten Distrikts noch immer ins Fäustchen. Auch für seine neue Einheit wollten sie ihn gleich als Außenseiter wissen. Aber er würde es ihnen schon zeigen! In dieser Einheit war er richtig! Er würde sich hier einfinden und einbringen und ein wichtiger Teil werden.

Gerade als er dann an der Wohnungstür klopfte, bat ihn Dr. Morgan noch nicht mit der Tür ins Haus zu fallen und den Befragten immer zu erklären, daß sie keine Polizistin sondern Psychologin war. Für einen langen Moment war sich Aleks nicht klar, ob das so richtig war. Er verstand ihr Argument allerdings nur zu gut. Und sie war schließlich seine Kollegin. Das war also keine Lüge. Er schaffte es noch kurz zu nicken, bevor die Tür aufging.

Mrs. Walsh schien es leider gewöhnt zu sein, daß Polizisten vor ihrer Tür erschienen. Sie hatte einen äußerst resignierten Gesichtsausdruck als sie fragte, was ihr Sohn wohl nun wieder angestellt hatte. Aleks bemühte sich um ein freundliches Lächeln und einen möglichst offenen Eindruck.

„Nichts, soweit wir wissen, M'am. Um ehrlich zu sein, könnte uns ihr Sohn tatsächlich behilflich sein. Ist er vielleicht zu Hause? Wir hätten nur ein paar Fragen an ihn.“
Bild

:pro: "Ich fahre auf jedem Gleis, solange die Aussicht stimmt." :pro:

Benutzeravatar
Sionnach
Nebelwald-Tyrann
Nebelwald-Tyrann
Beiträge: 10399
Registriert: 9. Dezember 2007, 22:37
Art: Dämon
Unterart: Werfux-Fee/einzigwahres Puck/dämonische Grinsekatze
Wohnort: Eilean a' Cheò

Re: [RPG] C.O.P.S. - Cases of Paranormal Suspect

Beitrag von Sionnach » 23. Mai 2016, 21:33

Bild

M´am? Sie schaute ein bisschen zerknautscht, auch wenn Aleks sich so gerade noch mal zu retten versuchte.
So viel älter als er war sie ja nun auch nicht und sie hatte definitiv genug weibliche Gene, dass es sie störte. Und sie war auch nicht eine Vorgesetzte für den jungen Mann oder sowas.
Oh ja, es würde dauern bis das hier wirklich eine Einheit werden würde! Das zeigte auch die nächste Aussage des jungen Officers.
“Niemand hält dich deswegen für merkwürdig! Dieser Fall hat uns nur eher heimgesucht, als irgendwer daran gedacht hat, dich vernünftig zu briefen!“ Warum sollte ihn deswegen jemand merkwürdig finden.
Egal wo Marc und Damien heute standen, auch die hatten irgendwann mal angefangen, auch wenn sie sich gut vorstellen konnte, dass keiner von ihnen das besonders gerne thematisiert wissen würde.

Die restlichen Stufen erklommen sie schweigend und standen wenig später vor der ziemlich gebeutelt klingenden Mrs. Walsh. Und sie kam nicht umhin zu denken, ob sich die alte Mrs. Martin nicht täuschte wenn sie behauptete, der Junge habe sich zu seinem Vorteil geändert.
Aleks hatte es schon übernommen nach dem Jungen zu fragen.

„Behilflich sein? Das wäre tatsächlich mal was ganz neues!“, erwiderte Mrs. Walsh mit einem Seufzen und winkte sie weiter.
„Kommen sie durch!“ Die Frau winkte sie beide ins Wohnzimmer durch. „Setzen sie sich doch. Ich hole Mike.“
Bild
Bild

Benutzeravatar
Draugluin
Board-Inventar
Board-Inventar
Beiträge: 28392
Registriert: 10. April 2003, 15:09
Art: Dämon
Unterart: Werwolf
Geburtstag: 5-11- 0
Wohnort: im düsteren Wald
Kontaktdaten:

Re: [RPG] C.O.P.S. - Cases of Paranormal Suspect

Beitrag von Draugluin » 24. Mai 2016, 17:19

Bild

So genau wollte er das gar nicht wissen. Aber so erfuhr er einen Teil der Freizeitbeschäftigung seines neuen Kollegen. Wobei auch er mit seiner großen Liebe schon mal in einer Bar war. Einmal, um genau zu sein. Recht kurz nur, weil es ein Missverständnis gab, danach waren sie nie wieder in einer Bar. Nunja...
Dafür dass Damien erst einen Tag hier war, gleich in der ersten Nacht in einer Bar war, dort eine rassige Schönheit kennengelernt hatte und sie gleich Kätzchen nannte, schien er also ein ganz schöner Draufgänger zu sein.

Wie dem auch sein, das war seine Privatangelegenheit.
Wald, natürlich gab es hier auch Wald. “Und du willst mit dem Kätzchen also erkunden, ob ihr im Nationalpark ein Monster entdeckt?“ grinste er. Aber er hatte damit einen guten Anstoß gegeben. Sie würden die Ranger befragen, ob sie irgendwelche Auffälligkeiten gesehen hatten.
“Bestimmt gibt es auch Spinner, die ausgestopfte Viecher sammeln.“ Er konnte sich nicht vorstellen, wie jemand so etwas gut fand. Wenn er sich seinen Hund so starr und steif in einer Sammlung vorstellen müsste, würde es ihm schaudern.
“Du kannst ja mal recherchieren, ob du welche findest.“ schlug er vor.
“Ich kümmere mich dann um die hiesigen Ranger.“ Hier an der Kirche kamen sie definitiv so nicht weiter. Und Phelps, der ihnen vielleicht noch Fragen hätte beantworten können, war offenbar immer noch bei Mrs. Payne. So warf Damien den Schlüssel in den Briefkasten, während die Frau mit den roten Haaren auf sie zukam.
Damien stellte sie vor und er nickte zur Begrüssung. “Guten Tag, Miss. “ Er musterte sie unauffällig. Irgendwie kam sie ihm bekannt vor…


Bild Jenna Cunningham

Jenna deutete Damiens Zeichen richtig und kam auf die Kirche zu, durch deren Portaltor die beiden sicher gleich kommen würden. Sie lachte, als Damien ihr etwas von Sightseeing erzählte.
“Das kannst du deiner Oma erzählen, Mister Cop.“ Mit skeptischem Blick betrachtete sie ihn. Nungut, er war ein Cop und würde sicher nicht von diesem Fall plaudern. Der andere hübsche Kerl war also sein Boss. Sie konnte sich daran erinnern, ihn schon mal gesehen zu haben.
“Hi Boss. Ihr seid also dienstlich hier?“ Eine gewisse Neugier hatte sie schon. Immerhin war Damien erst einen Tag in der Stadt. War er extra wegen dieses Falles hier angereist?

“Hat sich einer in der Kirche erhängt? Was lesen wir morgen in der allgemeinen Klatschpresse?“ Vielleicht erfuhr sie ja auch etwas, was für sie interessant war.


Mike Walsh

Es dauerte eine ganze Weile, bis ein junger Mann das Wohnzimmer betrat. Er hatte die Arme vor der Brust verschränkt und blickte die beiden finster an. Mit deutlich ablehnender Haltung lehnte er sich an den mahagonifarbenen Wohnzimmerschrank und musterte dann die hübsche Frau. Vielleicht eine Spur zu alt für ihn und vermutlich auch viel zu konservativ.
Mike schnaufte. “Machen wir es kurz. Was wollen Sie?“ Er war um Höflichkeit bemüht, aber man merkte, dass er das vermutlich nur tat, weil seine Mutter ihn wahrscheinlich gebeten oder gar angefleht hatte.
Bild

Benutzeravatar
Eriassa
Nebelwald-Tyrann
Nebelwald-Tyrann
Beiträge: 10190
Registriert: 5. Februar 2002, 21:07
Wohnort: Frankfurt

Re: [RPG] C.O.P.S. - Cases of Paranormal Suspect

Beitrag von Eriassa » 25. Mai 2016, 16:56

Damien

“Mit dem Kätzchen in einem Nationalpark zu sein, hat sicher seine Reize“, antwortete Damien grinsend. Und ja, es gab Spinner, die ausgestopfte Tiere sammelten. So etwas würde Damien sich nie hinstellen, dafür hatte er schon zu viel Tod gesehen. Aber er nickte einverstanden, nach solchen Spinnern zu suchen. Marc meinte, er würde die Ranger befragen, aber beides konnten sie nicht von hier tun, sondern eher vom Revier.
Auf Jennas Bemerkung faßte Damien sich gespielt theatralisch an die Brust. “Das verwundet mich jetzt aber“, aber er zwinkerte ihr zu.
Marc und Jenna grüßten sich und Damien nickte. “japp, dienstlich.“ Er konnte sich denken, daß sie scharf auf Informationen war, doch den Gefallen würde er nicht tun. Dennoch antwortet er, “verdammt, Du bist gut.“ Er sah sie bewundernd an. “In der Kirche hängt tatsächlich einer.“ Kurz wartete er auf eine Reaktion sprach aber dann weiter, “allerdings nicht an einem Seil, sondern an einem Kreuz, aber sonst hast Du recht.“
Wahrscheinlich hatte er damit bei Lawrence damit wieder ins Fettnäpfchen getreten, wobei 'getreten' da sicher falsch war, mit beiden Füßen mit Anlauf reingesprungen war bestimmt richtiger, aber er konnte einfach nicht anders. Die Vorgabe von ihr schrie förmlich nach so einer Entgegnung.
Bild
When I raise my flashing sword, and my hand takes hold on judgement,
I will take vengeance upon mine enemies, and I will repay those who hate me.
Oh, Lord, raise me to Thy right hand and count me among Thy saints.

Benutzeravatar
Draugluin
Board-Inventar
Board-Inventar
Beiträge: 28392
Registriert: 10. April 2003, 15:09
Art: Dämon
Unterart: Werwolf
Geburtstag: 5-11- 0
Wohnort: im düsteren Wald
Kontaktdaten:

Re: [RPG] C.O.P.S. - Cases of Paranormal Suspect

Beitrag von Draugluin » 27. Mai 2016, 13:17

Bild

Einen Moment blieb Marc regungslos, bevor auch er zu grinsen begann. Es war ja nicht so, dass er nicht auch schon im Wald das eine oder andere nette Erlebnis mit einem Kätzchen hatte.

Die junge Frau begrüsste ihn und er hörte dem flapsigen Gespräch der beiden zu.
“Ich bring schonmal das Zeugs weg.“ Mit diesen Worten nahm er Damien das Seil ab und schlenderte zum Kofferraum seines Wagens, um die Kletterutensilien wieder zu verstauen. Tess und Aleks würden sicher auch bald zurückkommen. Er liess den Blick über die Häuser der Nachbarschaft gleiten, sah aber keinen von den beiden.

Jetzt musterte er nocheinmal die Kirche und zückte derweil das Handy, um sich die Nummern der Ranger vom Revier durchgeben zu lassen. Während er wartete, konnte er da ja schonmal anrufen.


Bild Jenna Cunningham

Jenna warf Damien einen finsteren Blick zu, den er sicher genausowenig ernst nahm, wie sie ihn meinte.
Es war natürlich etwas in der Kirche passiert, sonst wären nicht gleich zwei Cops hier. Sie wusste das, aber leider rückte Damien so gar nichts heraus. Als sein Boss mit dem Seil zu seinem Wagen ging, streckte sie Damien die Zunge raus. “Dass da einer am Kreuz hängt, weiss doch jedes Kind. “ Mit dem Ellenbogen boxte sie ihm in die Seite.
“Dann viel Erfolg bei der Suche nach dem Mörder.“ grinste sie und sah ihn dann frech an. “Ich weiss ja, wer’s war...“

Interessiert betrachtete sie dann den Kirchtum, dabei legte sie den Kopf in den Nacken und sah nach oben. “Habt ihr da oben wenigstens gefunden, wonach ihr gesucht habt?“
Bild

Benutzeravatar
Éthelwyn
Nebelwald-Tyrann
Nebelwald-Tyrann
Beiträge: 7409
Registriert: 24. Januar 2003, 01:56

Re: [RPG] C.O.P.S. - Cases of Paranormal Suspect

Beitrag von Éthelwyn » 28. Mai 2016, 11:57

Bild Aleks

Dr. Morgan war wirklich sehr nett. Sie versuchte ihn aufzumuntern und meinte, daß niemand ihn für merkwürdig halten würde, weil er noch immer in seiner Uniform herumlief. Aleks allerdings bezweifelte das. Er gab sich solche Mühe in seiner neuen Einheit aufgenommen zu werden und für ihn war dies schon wieder ein riesiger Patzer. Er konnte wetten, daß die Information bei seinen Versetzungsunterlagen dabei gewesen sein wird aber man es absichtlich zurückgehalten hatte um ihn als Idioten dastehen zu lassen. Es half halt nichts. Bis er nicht zumindest zurück an seinen Spinnt kam, konnte er an seinem Aufzug nichts ändern.

Mrs. Walsh war überrascht, schien sehr erleichtert als er angab nur ein paar Fragen an ihren Sohn zu haben und ließ sie beide ohne weiteres in die Wohnung. Aleks nahm zusammen mit Dr. Morgan platz auf der Couch. Es dauerte dann allerdings doch ein wenig länger bis der Sohn, Mike, das Zimmer betrat. Es war sofort an seiner Haltung zu erkennen, daß er wenig Lust auf eine Unterhaltung hatte. Die Arme defensiv vor der Brust verschränkt, fragte er ohne Umschweife was sie von ihm wollten.

Aleks bemühte sich darum einen ungefährlichen Eindruck zu machen und den eh schon argwöhnischen Teenager nicht noch mehr in die Defensive zu treiben.

„Wir haben nur ein paar Fragen an Dich. Wir haben gehört, daß Du manchmal abends mit ein paar anderen unten auf dem Friedhof bist. Warst Du zufällig gestern Nacht auch da, so gegen Mitternacht?“, fragte er Mike und sah den Jungen bei seiner Antwort zwar freundlich aber doch genau beobachtend an.
Bild

:pro: "Ich fahre auf jedem Gleis, solange die Aussicht stimmt." :pro:

Benutzeravatar
Draugluin
Board-Inventar
Board-Inventar
Beiträge: 28392
Registriert: 10. April 2003, 15:09
Art: Dämon
Unterart: Werwolf
Geburtstag: 5-11- 0
Wohnort: im düsteren Wald
Kontaktdaten:

Re: [RPG] C.O.P.S. - Cases of Paranormal Suspect

Beitrag von Draugluin » 31. Mai 2016, 17:04

Mike Walsh

Mikes Kiefermuskeln mahlten sichtbar, als der junge Cop ihn informierte, warum sie hier waren. Seine Augenbrauen zogen sich noch finsterer zusammen.
“Wer erzählt so einen Scheiß.“ knurrte er abfällig. Sie waren alle schwarz gekleidet und in den finsteren Nischen, die die Kirche auf dem Friedhof bot, gingen sie doch sowieso im Schatten unter. Und er hatte niemanden gesehen, der von irgendwoher mit einer Taschenlampe leuchtete.

Das war doch alles eine Finte.

“Zufällig war ich NICHT da.“ Mike sah an dem Cop vorbei. Gegen Mitternacht war eine viel zu vage Aussage. Er war mal schiffen, mal auf dem Fußweg, eine kiffen ... im Grunde genommen war er doch ständig unterwegs, genau wie die anderen. Es war also nicht einmal eine Lüge.

“Wieso wollen Sie das wissen?“ Jetzt musterte er aus dunklen Augen die Frau.

Er erinnerte sich noch gut an Mitternacht, auch wenn kaum einer von ihnen eine Uhr trug, war das klacken der Zeiger an der großen Kirchturm Uhr nicht zu überhören, zwar schlug sie um diese Zeit nicht, aber ein leichtes Schaben war zur vollen Stunde in der Nacht schon zu hören. Das allerdings hatten sie jede Nacht, etwas anderes war es, was ihn gut an Mitternacht erinnerte. Aber niemand, der nicht vor Ort war, konnte davon wissen.
Bild

Benutzeravatar
Sionnach
Nebelwald-Tyrann
Nebelwald-Tyrann
Beiträge: 10399
Registriert: 9. Dezember 2007, 22:37
Art: Dämon
Unterart: Werfux-Fee/einzigwahres Puck/dämonische Grinsekatze
Wohnort: Eilean a' Cheò

Re: [RPG] C.O.P.S. - Cases of Paranormal Suspect

Beitrag von Sionnach » 31. Mai 2016, 20:01

Bild

Aleks war – wenn man sie fragte – viel zu sehr bemüht alles richtig zu machen. Das ließ ihn verkrampfen und würde so vermutlich dazu führen, dass er noch unbeholfener wirkte.
Vielleicht würde er ja noch merken, dass es nicht notwendig war, ansonsten könnte es schwierig für ihn werden auf die Dauer hier Fuß zu fassen. Aber mein Gott, das war der erste Tag, da wollte sie noch nicht zu viel unken.

Im – für ihren Geschmack - etwas drückend und dunkel eingerichteten Wohnzimmer nahmen sie Platz und warteten darauf, dass Mrs. Walsh mit ihrem Sohn zurückkehrte.
Der allerdings war eine Erscheinung für sich und es bedurfte schon aller professionellen Beherrschung ihn nicht erst einmal perplex an zu schauen. Andererseits … nächtliches Chillen auf Friedhöfen, was hatte sie da erwartet?
Sie bemerkte das der Junge den Blick taxierend über sie gleiten ließ und erwiderte seinen Blick auf eine Art, bei der er sich im besten Fall ertappt fühlen würde.
Die abweisende Haltung des Jungen war unübersehbar und sie beobachtete ihn unauffällig als Aleks den Grund ihres Hierseins erklärte.
Wie aber Mrs. Martin zu ihrer Einschätzung von „hat die Kurve bekommen“ war…
Entweder war die alte Dame doch etwas weniger in der Welt als sie gedacht hätte oder … das Getue was der Junge hier gerade an den Tag legte, war nur Fassade, um bei Freunden Eindruck zu schinden, oder seinen Eltern irgendwas heimzuzahlen oder um irgendwas von sich zu verbergen.
So nach der Devise: harte Schale, softer Kern?

Auf jeden Fall passten ihm die Fragen, die Aleks stellte so gar nicht und er konnte den jungen Polizisten nicht ansehen, als er antwortete.
Der Kleine war ein nicht wirklich guter Lügner.
Zufällig war er also nicht auf dem Friedhof gewesen? “Und warst du absichtlich dort?“, mischte sie sich den Jungen unverwandt anblickend ein.
Scheinbar hatte sich bis zu ihm noch nicht herum gesprochen, was Mr. Payne widerfahren war: “Mike, heute morgen ist an der Kirche eine Leiche gefunden worden.“ Das es nur ein einzelner Körperteil war, verschwieg sie wohlweislich. “Wir sind nicht daran interessiert dir oder deinen Freunden Ärger zu machen. Aber wir suchen einen Mörder!“
Sie gab Mike einen Moment um über das Gehörte nach zu denken, ehe sie weitersprach.
“Na komm schon! Halloween … ein Friedhof genau vor der Tür…“ Sie streifte mit einem bezeichnenden Blick seine Kleidung.
“Das wäre doch schon fast Dummheit zu nennen, das nicht für eine kleine private Party zu nutzen.
Ihr beschädigt ja auch nichts, also wem schadet es schon?

Aber wenn ihr dort wart, dann seid ihr Zeugen und vielleicht hat einer von euch etwas gesehen, was uns hilft den Mörder dingfest zu machen!“
Den letzten Satz sprach sie sehr eindringlich aus.
Bild
Bild

Benutzeravatar
Draugluin
Board-Inventar
Board-Inventar
Beiträge: 28392
Registriert: 10. April 2003, 15:09
Art: Dämon
Unterart: Werwolf
Geburtstag: 5-11- 0
Wohnort: im düsteren Wald
Kontaktdaten:

Re: [RPG] C.O.P.S. - Cases of Paranormal Suspect

Beitrag von Draugluin » 1. Juni 2016, 13:20

Mike Walsh

Als Mikes Blick vom Körper der Frau zu ihren Augen zurückkehrte, sah sie ihn ziemlich forsch an. Ihr war nicht entgangen, dass er sie musterte. Mike grinste nur frech.
Das Grinsen wich allerdings aus seinem Gesicht, als Tess ihn direkt fragte, ob er nicht sogar absichtlich da war. Ihr Blick war irgendwie wissend und erneut mahlten Mikes Kiefer, unschlüssig, was oder ob er überhaupt antworten wollte. Also entschied er sich, erstmal nichts mehr zu sagen.
Bis die Frau sagte, sie würden nicht ihm oder seinen Freunden ans Leder wollen.

“Wir haben keinen umgebracht.“ wehrte er dann rasch ab. Dass er damit gewissermaßen zugab, in der Nacht auf dem Friedhof gewesen zu sein, war ihm klar.
Er rollte allerdings genervt mit den Augen, als sie ihm unterschwellig vorwarf, nur wegen seiner Kleidung - und natürlich seiner damit offensichtlichen Gesinnung - auf dem Friedhof gewesen zu sein.
“Seit wann ist es verboten, sich auf dem Friedhof aufzuhalten?“ knurrte er. “Und seit wann kann irgendwer mir vorschreiben, was ich für Klamotten trage?“
Scheinbar fand die Frau es aber wirklich nicht allzu dramatisch, dass sie auf dem Friedhof waren, denn - wie sie sagte - hatten sie nichts zerstört. Die Ruhe der Toten war ihm heilig. Selbst ihre Kippenstummel hatten sie wieder aufgesammelt. In erster Linie natürlich, damit man ihnen nichts nachweisen konnte.

Mike verlagerte sein Gewicht auf den anderen Fuß, blieb aber am Schrank angelehnt stehen.
“Wir haben niemanden gesehen.“ antwortete er mit zusammengebissenen Zähnen.

Heute Nacht hatten sie dieses Ding als Halluzination aufgrund ihres Drogenkonsums abgetan. War es das vielleicht doch nicht? Mikes Blick ging auf den Teppichboden zu seinen Füßen. Er kaute unschlüssig auf seiner Unterlippe.
Bild

Benutzeravatar
Eriassa
Nebelwald-Tyrann
Nebelwald-Tyrann
Beiträge: 10190
Registriert: 5. Februar 2002, 21:07
Wohnort: Frankfurt

Re: [RPG] C.O.P.S. - Cases of Paranormal Suspect

Beitrag von Eriassa » 1. Juni 2016, 14:06

Damien

Mit einem kurzen Seitenblick auf Marc nickte Damien beiläufig, als der andere sich entfernte.
Lachend zuckte er zur Seite, als Jenna ihm in die Seite knuffte. “Da brauchen wir nicht mehr suchen …“, antwortete er und streckte Jenna ebenfalls die Zunge heraus, “da waren die Römer und Juden gleichermaßen beteiligt, das weiß doch auch jedes Kind.“ Diesmal stieß er ihre Schulter mit seiner leicht an. “Und die dürften alle nicht mehr leben, sollte die Geschichte wirklich wahr sein.“
Jenna sah zum Kirchturm, aber Damiens Augen hingen am Schwung ihres Halses, als sie den Kopf nach hinten legte. “Nein, haben wir leider nicht“, seufzte er, riß seinen Blick von ihrem Hals los und sah ebenfalls nach oben. “Aber Spaß gemacht hat’s trotzdem. Sowas hatte ich auf meinem alten Revier bisher nicht.“
Bild
When I raise my flashing sword, and my hand takes hold on judgement,
I will take vengeance upon mine enemies, and I will repay those who hate me.
Oh, Lord, raise me to Thy right hand and count me among Thy saints.

Benutzeravatar
Draugluin
Board-Inventar
Board-Inventar
Beiträge: 28392
Registriert: 10. April 2003, 15:09
Art: Dämon
Unterart: Werwolf
Geburtstag: 5-11- 0
Wohnort: im düsteren Wald
Kontaktdaten:

Re: [RPG] C.O.P.S. - Cases of Paranormal Suspect

Beitrag von Draugluin » 1. Juni 2016, 17:29

Bild

Jenna zog einen Schmollmund. “Dann kannst du jetzt gar keinen verhaften?“ fragte sie. “Wie schade, ich hätte dich doch gern mal in Aktion gesehen.“ Mit einem breiten Grinsen buffte sie ihn schon wieder in die Seite.

Als ihr Blick nach oben ging, um zu erkunden, warum die beiden Jungs da herumgeklettert waren, sah sie natürlich nichts. “Wonach habt ihr gesucht?“ wollte sie wissen und drehte den Kopf wieder zu Damien.
“Haben sie den Toten da aufgeknüpft?“ provozierend sah sie ihn an.
“Da unten sind jedenfalls ein paar Leute langgetrampelt.“ Kurz fiel ihr Blick auf die Spuren im Schnee. Die Spurensicherung hatte einige Fußabdrücke hinterlassen.
Bild

Benutzeravatar
Eriassa
Nebelwald-Tyrann
Nebelwald-Tyrann
Beiträge: 10190
Registriert: 5. Februar 2002, 21:07
Wohnort: Frankfurt

Re: [RPG] C.O.P.S. - Cases of Paranormal Suspect

Beitrag von Eriassa » 3. Juni 2016, 14:06

Damien

Jennas Schmollmund war zum Küssen, aber Damien tat nichts dergleichen, er grinste nur. “Dir hat die Action von letzter Nacht nicht gereicht?“, fragte er leise, “das find ich gut!“
Ihrem Kosenamen entsprechend, war sie auch neugierig und bei der zweiten Frage ruckte Scotts Kopf zu ihr. “Was für’n Toter?!“ Zuerst wäre ihm fast ‚woher weißt Du davon‘ rausgerutscht. Aus der Presse konnte sie die Neuigkeit nicht haben!
Das brachte ihn aber auf eine weitere Frage: “Warum bist Du eigentlich hier? Weil Du was von einem Toten gehört hast?“ Neugierig sah Jenna an.
Bild
When I raise my flashing sword, and my hand takes hold on judgement,
I will take vengeance upon mine enemies, and I will repay those who hate me.
Oh, Lord, raise me to Thy right hand and count me among Thy saints.

Benutzeravatar
Éthelwyn
Nebelwald-Tyrann
Nebelwald-Tyrann
Beiträge: 7409
Registriert: 24. Januar 2003, 01:56

Re: [RPG] C.O.P.S. - Cases of Paranormal Suspect

Beitrag von Éthelwyn » 5. Juni 2016, 15:26

Bild Aleks

Sein Vorgehen hatte offensichtlich entweder gar keine Wirkung, oder die gegenteilige von der die sich Alex erhofft hatte. Mike mauerte sofort. Er war nicht auf dem Friedhof gewesen, irgendwer erzählte da scheiße und wieso wollten sie das überhaupt wissen. Auch wenn Alex kein gelernter Psychologe war, eine gewisse Menschenkenntnis war ihm dann doch nicht abzusprechen. Selbst ihm war klar, daß der Junge nicht die Wahrheit sagte, zumindest nicht die Ganze. Bevor er allerdings versuchen konnte einen Ansatz zu finden, war Dr. Morgan dann doch schneller und auch sehr viel findiger als er.

Sie versuchte Mike aus der Defensive zu locken, indem sie ihm versicherte, daß sie nicht darauf aus waren ihm oder seinen Freunden etwas nachzuweisen oder anzuhängen. Sie erklärte ihm, daß sie nichts weiter suchten als Zeugen für das, was geschehen war. Ihre Anspielung auf seinen Lebensstil allerdings nahm er weniger gut auf.

Aleks hob beruhigend die Hand.

„Es ist absolut nicht verboten sich auf dem Friedhof aufzuhalten, ob an Halloween oder an einer anderen Nacht. Wie schon gesagt, uns geht es nicht darum, Dir oder Deinen Freunden irgendwas anzuhängen. Aber falls ihr doch zufällig auf dem Friedhof vorbei gekommen sein solltet, dann habt ihr vielleicht doch etwas gesehen. Vielleicht kam es euch zu dem Zeitpunkt auch gar nicht wichtig vor, aber für uns könnte es von großem Wert sein. Jemand hat gleich gegenüber eurer Wohnung einen Mord begangen. Willst Du nicht vielleicht doch versuchen uns dabei zu helfen denjenigen zu finden? Du wohnst hier und Deine Mutter wohnt hier. Willst Du wirklich, daß ein Mörder hier frei herum läuft?“

Aleks sah den Jungen, der seinem Blick auszuweichen versuchte, direkt und eindringlich an. Vielleicht meinst Du ja, Du kannst Dich selbst schon beschützen, aber was ist mit Deiner Mutter? Ist die Dir wirklich egal?
Bild

:pro: "Ich fahre auf jedem Gleis, solange die Aussicht stimmt." :pro:

Benutzeravatar
Draugluin
Board-Inventar
Board-Inventar
Beiträge: 28392
Registriert: 10. April 2003, 15:09
Art: Dämon
Unterart: Werwolf
Geburtstag: 5-11- 0
Wohnort: im düsteren Wald
Kontaktdaten:

Re: [RPG] C.O.P.S. - Cases of Paranormal Suspect

Beitrag von Draugluin » 8. Juni 2016, 13:15

Mike Walsh

Mike sah den Cop an, als dieser ihn wieder ansprach. Er nickte langsam, als der Cop ihm bestätigte, dass sie sich auf dem Friedhof aufhalten konnten. Er wiederholte auch noch einmal in aller Deutlichkeit, dass sie ihm und seinen Freunden nichts anhängen wollten.
“Ach, hören Sie auf. Wenn Sie doch noch rauskriegen, dass wir was gemacht haben, was nicht erlaubt ist, dann ist die Kacke am Dampfen.“ grummelte er.

Aber das mit dem Mord war heftig. “Als wir da waren, gab es keinen Mord. Weder auf dem Friedhof, noch davor. “ sagte er dann. “Als es angefangen hat zu schneien, sind wir ... abgehauen.“ Wohin ging ja keinen was an.
Nie würde er zugeben, dass er seine Mutter sehr liebte. Sie nervte ihn zwar meistens nur, aber im Grunde seines Herzens hing er an der zierlichen Frau. Das war auch der Grund, warum er doch bereit war, etwas zu sagen.

“Irgendwas flog über den Friedhof.“ gab er zu. “Keine Ahnung, was. Es sah aus wie ne riesige Drohne. Bloß unförmiger. Vielleicht auch ein unbemanntes Flugzeug oder sowas. “ Mike zuckte mit den Schultern. “Irgendwas Ferngesteuertes wahrscheinlich. Da waren keine Motorgeräusche, vielleicht ein Elektromotor. “ Er überlegte kurz. “Es flog in Richtung Zentrum und kam von irgendwo da hinter der Kirche.“

Sie hielten es für etwas, dass ihrer Kifferei entsprungen war, aber jetzt, wo die Cops wissen wollten, ob ihnen etwas Seltsames aufgefallen war, war es vielleicht wirklich etwas anderes.
“Wie ist der denn ums Leben gekommen?“ hakte er nach.


Bild

Jennas Schmollmund verzog sich zu einem Grinsen. “Nein.“ antwortete sie mit einem kecken Kopfschütteln. “Aber die Handschellen hatte schliesslich ich.“ Ihre Wimpern klimperten und sie sah ihn mit einem provozierenden Blick an. “Ich wollte nur mal sehen, wie du sie so benutzt.“ Ein leises Kichern kam aus ihrem Mund.

Als er dann fragte, was für einen Toten sie meinte, setzte sie einen wissenden Blick auf. “Komm schon, Damien. Ihr Cops turnt nicht auf einer Kirche rum, wenn es nicht etwas zu erkunden gäbe. Da ist ein Toter doch naheliegend. “ Ihre Fingerspitzen strichen über seinen Arm.
“Ich bin hier, WEIL es einen Toten gab. Und deswegen seid ihr auch hier. Schon vergessen, ich bin Privatschnüfflerin.“ Sie grinste frech.
“Im Grunde verfolgen wir das gleiche Ziel. Wir wollen wissen: Wer hat ihn umgebracht und warum?“ Ihr Blick glitt über den verzierten Kirchturm.

“Der arme Mr. Payne. Habt ihr es seiner Frau schon gesagt?“ Jenna seufzte leise.
Bild

Benutzeravatar
Sionnach
Nebelwald-Tyrann
Nebelwald-Tyrann
Beiträge: 10399
Registriert: 9. Dezember 2007, 22:37
Art: Dämon
Unterart: Werfux-Fee/einzigwahres Puck/dämonische Grinsekatze
Wohnort: Eilean a' Cheò

Re: [RPG] C.O.P.S. - Cases of Paranormal Suspect

Beitrag von Sionnach » 12. Juni 2016, 13:00

Bild

Ohne es sich anmerken zu lassen, verdrehte sie innerlich die Augen. Diese Art und Weise, es jemanden vorzuwerfen weil der sich an ein Gesetz hielt, was man wissentlich gebrochen hatte, widerstrebte ihr gehörig.
Aber wenn sie das jetzt äußern würde, dann würde der Junge vermutlich nichts mehr sagen, so schwieg sie dazu und überließ es erst einmal Aleks dem Jungen weiter ins Gewissen zu reden, mit Erfolg denn Mike begann – wenn auch wiederstrebend zu sprechen.

Ernüchternd war allerdings, dass er und seine Freunde schon den Friedhof verlassen hatten, bevor der arme Mr. Payne dort gelandet war, vielleicht aber auch Glück für die Jugendlichen, wer wusste schon was ihnen sonst wiederfahren wäre.
Als der Junge berichtet es sei etwas über den Friedhof geflogen zuckten ihre Augenbrauen in die Höhe und sie tauschte einen Blick mit Aleks. “Ist euch etwas derartiges schon vorher einmal aufgefallen?“ Es fielt ihr schwer an irgendwas Ferngesteuertes zu glauben, vor allem nach dem was Marc und Aleks von dem Blutbad auf dem Dach berichtet hatten. Drohnen ließen keine Leichen im nichts verschwinden.

Mike war neugierig geworden und wollte jetzt wissen was geschehen war. Ablehnend schüttelte sie den Kopf. “Das sind Ermittlungsinterna!“, erwiderte sie nur in einem Ton der keinen Widerspruch zu erlauben schien.
Das fehlte noch, dass der Junge sich später bei der unweigerlich herumschnüffelnden Presse verplappern würde oder gar eine Möglichkeit sah sein Taschengeld aufzustocken.
“Wir brauchen die Namen und Anschriften von deinen Freunden, die gestern auch dabei waren!“, forderte sie stattdessen.
Bild
Bild

Benutzeravatar
Eriassa
Nebelwald-Tyrann
Nebelwald-Tyrann
Beiträge: 10190
Registriert: 5. Februar 2002, 21:07
Wohnort: Frankfurt

Re: [RPG] C.O.P.S. - Cases of Paranormal Suspect

Beitrag von Eriassa » 13. Juni 2016, 15:18

Damien

Ja, die Handschellen hatte sie! Und das hatte Damien ziemlich gut gefallen. Aber … “Du wolltest sehen, wie ich sie benutze?“ Er lachte leise. “Ich hab sie ja gar nicht benutzt, DU hast sie benutzt.“ Er beugte sich näher zu ihr hin. “Aber ich zeig Dir gern auch, wie ich sie benutze.“
Scott seufzte dann. Sie war nicht dumm, daß hatte er schon schon festgestellt. Sie hatte erst gefragt, wußte aber letzten Endes sogar, wer der Tote war. “Ich sehe schon, Du hast eine sehr gute Schnüffelnase. … Okay, Du hast recht“, gab er zu, “es gab einen Toten und deswegen sind wir auch hier.“ Den Grund, warum sie den Kirchturm begutachtet hatten, verschwieg er ihr aber und hob eine Augenbraue. “Mit wir … meinst Du uns hier“, er machte eine Handbewegung, die sie beide und auch Lawrence einschloß, “oder meinst Du Dich und Deinen Auftraggeber?“ Ein bißchen schnüffeln durfte er ja wohl auch. “Aber ja … wir haben’s ihr schon gesagt. Kennst Du sie?“
Bild
When I raise my flashing sword, and my hand takes hold on judgement,
I will take vengeance upon mine enemies, and I will repay those who hate me.
Oh, Lord, raise me to Thy right hand and count me among Thy saints.

Benutzeravatar
Draugluin
Board-Inventar
Board-Inventar
Beiträge: 28392
Registriert: 10. April 2003, 15:09
Art: Dämon
Unterart: Werwolf
Geburtstag: 5-11- 0
Wohnort: im düsteren Wald
Kontaktdaten:

Re: [RPG] C.O.P.S. - Cases of Paranormal Suspect

Beitrag von Draugluin » 13. Juni 2016, 17:19

Mike Walsh

Mike sah Tess einen Moment lang schweigend an, bevor er den Kopf schüttelte. Das Ding war greifbarer, als die anderen Halluzinationen, die er hatte. Das war echt, davor waren es wohl wirklich Nebenwirkungen ihrer Drogen.

Seine Neugier wurde rapide ausgebremst. Da hätte er den anderen doch wenigstens mal was Spannendes erzählen können und dann rückte die Frau nicht mal mit einem winzigen Detail raus. Wenn sie jetzt noch glaubte, er würde ihr die Namen seiner Freunde verpetzen, hatte sie sich aber verdammt tief geschnitten. Hatte Mike im Laufe des Gesprächs die Arme sinken lassen, ruckten sie jetzt wieder in ihre ablehnende, vor der Brust verschränkte Haltung.
“Können Sie vergessen, Ma’am.“ Das letzte Wort betonte er ziemlich.
“Ich hab geplappert, wie’n Wasserfall und Sie sagen mir gar nix?“ Er schnaubte. Sein Blick ging zur Wohnzimmertür. Zeit zu gehen... Aber eine Chance, ihm zu verraten, wie das Opfer ums Leben gekommen war, würde sie kriegen. Das interessierte ihn nämlich brennend.


Bild

Jenna schmunzelte. “Ich komm’ drauf zurück, Tiger. Aber ich hätte gern gesehen, wie du einen Schwerverbrecher verhaftest.“ Das war immerhin eine sehenswerte Tatsache.

Als er sie lobte, grinste sie triumphierend. Aber nur für einen Moment, bis er den Toten bestätigte und nickte dann wieder ernst.. “Wir drei. Du, dein Boss und ich, genau.“ Ihren Auftraggeber liess sie vorerst aus dem Spiel.
“Nein, ich kenne sie nicht, ich weiss nur, wie der Tote heißt. Auch den kenne ich nicht. Ich hab’s nicht so mit Kirchen.“ Ihr Blick strich wieder über das imposante Bauwerk.

“Was habt ihr jetzt vor?“
Bild

Benutzeravatar
Eriassa
Nebelwald-Tyrann
Nebelwald-Tyrann
Beiträge: 10190
Registriert: 5. Februar 2002, 21:07
Wohnort: Frankfurt

Re: [RPG] C.O.P.S. - Cases of Paranormal Suspect

Beitrag von Eriassa » 16. Juni 2016, 16:29

Damien

“Vielleicht siehst Du das mal irgendwann“, antwortete Damien lachend. Obwohl er irgendwie nicht so recht dran glaubte, daß die ‚Leute‘, um die es in diesem Fall hier ging, so einfach von Handschellen bändigen oder zurückhalten lassen würden.
“Ich könnte ja auch DICH mal wie einen Schwerverbrecher behandeln … so mit erst ‚Hände an die Wand, Beine spreizen‘ und abtasten …“
Jenna bestätigte ihm, daß sie die hier Anwesenden meinte, die an der Aufklärung interessiert waren. “Du wirst mir nicht sagen, in wessen Auftrag Du arbeitest oder?“, hakte er aber doch noch nach. Er glaubte ja nicht daran, daß sie mit der Sprache rausrückte; genauso wenig wie er ihr sagen würde, was bei ihnen lief. Interessant wäre noch, woher sie den Namen des Opfers wußte. An die Presse war ja nichts gegangen und mit mehr als den Priestern dieser Kirche, die bestimmt auch nichts hatten verlauten lassen, und der betroffenen, frischen Witwe und deren Schwester hatten sie nur im Revier gesprochen. "Du wirst mir auch sicher nicht sagen, woher Du weißt, wer der kürzlich Verblichene ist, hm?" Scotts Blick folgte ihrem, dann sah er wieder zu ihr.
“Wir werden weitere Spuren verfolgen. Ansonsten kann ich Dir nichts weiter über laufende Ermittlungen sagen, Kätzchen.“ Er schnalzte mit der Zunge und zwinkerte ihr zu.
Bild
When I raise my flashing sword, and my hand takes hold on judgement,
I will take vengeance upon mine enemies, and I will repay those who hate me.
Oh, Lord, raise me to Thy right hand and count me among Thy saints.

Benutzeravatar
Éthelwyn
Nebelwald-Tyrann
Nebelwald-Tyrann
Beiträge: 7409
Registriert: 24. Januar 2003, 01:56

Re: [RPG] C.O.P.S. - Cases of Paranormal Suspect

Beitrag von Éthelwyn » 17. Juni 2016, 14:53

Bild Aleks

Das es einen Mord gegeben hatte, hatte der Jugendliche also nicht gewußt und diese Information schien ihn dann doch etwas wach zu rütteln. Leider hatte er trotzdem nicht so viel zu berichten, wie sie es sich erhofft hatten. Was er allerdings erzählte klang schon etwas schräg. Eine Drohne? Waren er und seine Freunde vielleicht einfach nur zuge'drohnt' gewesen? Aber was, wenn dieses große, fliegende etwas tatsächlich dagewesen war, nur es war keine Drohne, sondern...ein Wesen?

Während Dr. Morgan nachfragte ob die Kids so etwas schon häufiger gesehen hatten, wollte der junge Walsh wissen, wie der Mord abgegangen war. Von allgemeiner Neugier mal abgesehen, war ihm doch recht klar anzusehen worauf er stand. Die gruseligen Details des Mordes dürften für ihn besonders spannend sein. Leider entschied sich Dr. Morgan seine Nachfrage eiskalt niederzubügeln. Er blickte sie kurz von der Seite an, als sie dennoch verlangte daß er ihnen Informationen über seine Freunde gab. Ganz ehrlich? Daß das so nichts werden würde war Aleks klar, noch bevor Mike antwortete. Nachdem sie so gute Arbeit geleistet hatte den Jungen zu durchschauen und dazu zu bringen sich zu öffnen, hatte sie hier zu schnell, zu hart reagiert. So ganz verstand Aleks das nicht. War sie vielleicht auch noch etwas nervös so direkt bei den Ermittlungen dabei zu sein?

Sofort hob der Junge die Arme wieder und verschränkte sie mauernd vor der Brust. In gewisser Weise sagte er genau das, was Aleks erwartete. Er wollte ein quitt pro quo.

„Kennst Du den Küster? Mr. Payne?“, mischte er sich nun wieder ein, bevor sie den Jungen endgültig als Quelle verloren. Er war im Moment ihre einzige echte Spur. „Er ist das Opfer. Und die Details zum Leichenfund alleine wären für Dich sicher sehr spannend. Leider hat meine Kollegin recht und im Moment können wir mit den Details noch nicht herausrücken. Du weißt schon, die Presse-Hyänen. Außerdem ist das, was da genau mit Mr. Payne geschehen ist für uns selbst noch so unklar, daß wir alle Hinweise verfolgen müssen um eine vernünftige Erklärung dafür zu finden. Deswegen wären uns Deine Freunde eine echte Hilfe.“ Aleks blickte kurz zur Seite auf die junge Ärztin. Er hatte eine Idee, die war zwar etwas unkonventionell, aber wenn sie die gewünschten Ergebnisse brachte, dachte er, daß es das wert war. „Okay, paß auf. Als Beweis, daß es uns wirklich nicht darum geht euch irgendwas anzuhängen, brauchen wir nichtmal die Namen Deiner Freunde. Wie wäre es, wenn Du sie einfach anrufst und wir ein Treffen arrangieren? Ihr bestimmt Ort und Zeit. Wir wollen nur mit ihnen reden und hören, was sie zu sagen haben. Als Gegenleistung...als Gegenleistung zeigen wir euch die echten Tatortfotos vom Leichenfund sobald unser Ermittlungsstand das zuläßt.“ Damit lehnte sich Aleks jetzt echt aus dem Fenster, aber wenn die Kids wirklich etwas gesehen hatten, das ihnen weiterhelfen konnte, war das nicht ein geringer Preis?
Bild

:pro: "Ich fahre auf jedem Gleis, solange die Aussicht stimmt." :pro:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast